Tipps, Infos und Tools

Erfolg im MLM mit Verkauf oder Marketing?

network-marketingHeute möchte ich einmal etwas Licht in das Thema Marketing bringen. Wie die beiden Wörter „Multi Level Marketing“ und „Network Marketing“ schon zeigen, hat diese Vertriebsform etwas mit Marketing zu tun.

Trotzdem versucht der Großteil der Networker mit Verkauf erfolgreich zu werden. Ich denke, dass die beiden Begriffe „Verkauf“ und „Marketing“ nicht richtig verstanden werden bzw. falsch umgesetzt werden. Ich höre und lese so oft „Bei uns muss nicht verkauft werden“ und dann machen die Werbenden selbst nichts anderes als zu verkaufen.

Ich möchte zuerst einmal die beiden Begriffe näher erklären und dann auch ausführen, wann selbst der Verkauf im Network Marketing Sinn macht.

Was ist Verkauf?

Von Verkauf spricht man dann, wenn eine einmalige Aktion getätigt wird um z.B. eine Bestellung zu erhalten. Das kann jetzt z.B. die einmalige Ansprache einer Person sein, um dieser Person Produkte der Firma zu verkaufen. Wenn es ein „nein“ gibt, dann wird auch nicht mehr nachgefasst oder eine sonstige Beziehung mit der angesprochenen Person aufrecht erhalten. Das kann natürlich auch eine Einladung zu einer Geschäftspräsentation sein. Das machen die meisten Networker die ich kenne. Sie sprechen Leute einmal an, erhalten einige „nein“ und sind nach ein paar Gesprächen frustriert und geben auf. Danach erzählen sie auch noch, dass MLM nicht funktioniert.

Das kann ein Weg sein, wenn man verkäuferisch geschult ist, schnell Vertrauen aufbauen kann und auch abschlussicher ist. Doch wieviele Neueinsteiger in unsere Branche könnnen das von sich behaupten? Der Großteil der Menschen hat keine Ahnung von Verkauf!

Was ist Marketing?

Von Marketing spricht man dann, wenn eine Person aus einer vorher definierten Zielgruppe Informationen anfordert und danach solange eine Beziehung aufgebaut wird und weitere Informationen vermittelt werden, bis die Person kauft oder die weitere Versorgung mit Informationen unterbricht. Hier geht die Aktion vom Interessenten aus. Das kann z.B. eine Infoanforderung über eine Homepage sein. Über einen Autoresponder werden immer wieder Informationen zum jeweiligen Thema geschickt, bis die Person von selbst kauft oder zumindest in Kontakt tritt. Erst zu diesem Zeitpunkt werden wir aktiv.

Welcher Weg ist richtig?

Menschen wollen nichts verkauft bekommen, sondern sie wollen kaufen. Dafür müssen natürlich ein paar Voraussetzungen erfüllt sein. Wir benötigen dafür ein funktionierendes Marketingsystem. Das reicht von der Methode der Leadgenerierung über die regelmäßige Versorgung mit wertvollen Informationen bis hin zum Follow-up nach dem Verkauf oder der Kontaktaufnahme.

Es dauert natürlich auch eine Zeit, bis das System funktioniert und von selbst läuft. Wer es jedoch schafft, ein Marketingsystem aufzubauen, das sich noch dazu selbst finanziert, der hat einen endlosen Strom an Leads und verbringt seine wertvolle Zeit nur mehr mit Personen, die konkretes Interesse am Kauf der Produkte seiner Firma haben oder in sein Geschäft einsteigen wollen. Dieser Weg ist sicherlich die Königsklasse und bringt auch das viel besprochene Passiveinkommen.

Es gibt aber auch Situationen, in denen Verkauf zum Erfolg führen kann. Wer schon etwas verkäuferische Erfahrung hat und kein Marketingsystem zur Verfügung hat, kann natürlich auch mit Verkauf Geld verdienen, damit er sich mit dem verdienten Geld ein System aufbauen kann. Außerdem ist der Verkauf auch eine Möglichkeit schneller Geld zu verdienen.

Ein mögliche Kombination

Aus meiner Erfahrung weiß ich, dass eine Kombination aus beiden Wegen sehr gut funktionieren kann. So gehe ich auf Menschen zu und versuche einen Verkauf zu tätigen. Wenn das sofort gelingt, dann habe ich gleich einen Kunden, den ich in Folge aber weiter informiere, damit das Vertrauen gestärkt wird und auch Folgekäufe stattfinden. Außerdem kann ich so auch herausfinden, ob die Person am Geschäft Interesse hat. Die meisten Networker beenden jedoch hier schon wieder die Beziehung zum Kunden und wundern sich, warum diese nicht mehr bestellen.

Sollte kein Verkauf möglich sein, so versuche ich in Folge die angesprochene Person in meinen Newsletter-Verteiler zu bekommen. Wenn ich über das Produkt angesprochen habe, dann gibt es einen Produktnewsletter und wenn die Ansprache über das Geschäft erfolgte, dann gibt es einen Newsletter zum Thema Network Marketing.

Personen, die uns noch nicht kennen benötigen im Schnitt zwischen 5 und 12 Kontakte (Gespräche) bis sie sich für einen Kauf bei uns entscheiden. Diese Folgekontakte nach dem Erstgespräch übernimmt für mich vollautomatisch der Autoresponder. Ich bin somit auch nicht emotional in den Prozess eingebunden und es kann mir völlig egal sein, wenn sich eine Person aus dem Newsletter austrägt. Ich trete erst wieder in Erscheinung, wenn gekauft wird oder ich persönlich von der Person kontaktiert werde, um z.B. Fragen zu beantworten. Manche kaufen bereits nach ein paar Emails und andere brauchen monatelang oder sogar länger, aber damit habe ich keine Arbeit, da mein System das für mich erledigt.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden, damit auch diese die Chance bekommen, ihr Leben in den  nächsten Monaten großartig zu verändern!

Hinterlasse auch eine Nachricht, ob der Beitrag für die nützlich war!

Foto von Stuart Miles @ freedigitalphotos.net

Teile mit:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.